Zurück zur Startseite

Tourismus & Freizeit  

 
zurück zur Region

::

Südsteirische Sagenwelt

Eine Sagenreise durch den Bezirk Leibnitz

Unser Reiseleiter ist Herr Peter Stelzl aus Arnfels, der die hier aufgeführten Sagen gesammelt und freundlicherweise seine Zustimmung zur Veröffentlichung auf dieser Website erteilt hat.

Die Sagen auf dieser Seite werden in regelmäßigen Abständen ergänzt und können in dem Buch "Südsteirische Sagenwelt", erschienen 1995 im Eigenverlag, nachgelesen werden.

 

Von der weintrinkenden Schlange im Schloss Ehrenhausen

Der alte Hausknecht Johann von Schloß Ehrenhausen, der später Bürger in Straß - vulgo Hofdrescher - wurde, erzählte, dass zu seiner Zeit (um 1800) im Herrschaftskeller zu Ehrenhausen auf den Fässern vom besten Wein immer die Steine, womit man das Peilloch verlegte, weg geschoben wurden, und alles herum mit Wein derglitschelt war.
Weil man Diebe vermutete, so haben sich der Hausknecht und der Jägerbursche auf der Vorstiege mit Gewehren auf die Pass gestellt. Nach 10 Uhr nachts kroch durch das Gitter des Kellerfensters eine große Schlange herein - von dem davor liegenden Steinhaufen her - ist auf die Fässer und soff Wein. Da schossen sie beide auf einmal durch die halb geöffnete Kellertür und trafen sie auch. Da schlug sie mit ihrem Schweif das Kellergewölb durch, sie aber sperrten die Türe zu.
Als man sie anderen Tags toter ausstreifte, wog man sie: sie hatte 5 Lt (Pfund) 28 Loth.

Als man den Steinhaufen entfernte, fand man ein menschliches Gerippe der Mauer entlang liegen. Wahrscheinlich ist dieser Mensch ermordet und dort eingescharrt worden.

© Peter Stelzl

Zur Homepage der Gemeinde Ehrenhausen


hinauf

© eibe-web

::

E-Mail

::

Impressum

::

Home

::

Sitemap