Zurück zur Startseite

Tourismus & Freizeit  

 
zurück zur Region

::

Südsteirische Sagenwelt

Eine Sagenreise durch den Bezirk Leibnitz

Unser Reiseleiter ist Herr Peter Stelzl aus Arnfels, der die hier aufgeführten Sagen gesammelt und freundlicherweise seine Zustimmung zur Veröffentlichung auf dieser Website erteilt hat.

Die Sagen auf dieser Seite werden in regelmäßigen Abständen ergänzt und können in dem Buch "Südsteirische Sagenwelt", erschienen 1995 im Eigenverlag, nachgelesen werden.

 

Die Trud in Altenbach

In Altenbach bei Oberhaag lag eine Bäuerin im Bett. Da kam plötzlich die Trud durch die offene Schlafzimmertür geschlichen. Sie stellte sich zuerst ans Bett und stürzte sich wenig später auf die Frau. Sie setzte sich auf die Brust der Bäuerin, die dachte, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hätte. Nach langem Drücken verschwand die Trud, genauso wie sie gekommen war.

Erschöpft von den Qualen, setzte sich die Bäuerin im Bett auf und rätselte, wieso sie von der Unholdin heimgesucht worden war. Da bemerkte sie, dass sie ihre Schuhe so hingestellt hatte, dass die Vorderteile vom Bett weggedreht waren. Das darf nicht sein, denn die Trud hat Fußschaufeln, die nach hinten zeigen. So war es der Trud möglich, in die Schuhe zu steigen und in Richtung Bett zu sehen; deshalb konnte sie die Bäuerin quälen.
Alle Hausschuhe oder Schuhe müssen daher immer mit den Spitzen zum Bett zeigen; dann kann die Trud nicht hineinsteigen und hat keine Macht über die Menschen.

© Peter Stelzl


hinauf

© eibe-web

::

E-Mail

::

Impressum

::

Home

::

Sitemap